Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 3. März 2017

Update

03.03.17 - Neue Reviews


- Sleepwalker

- The Mad Monk Strikes Again

- Don't Breathe

Sleepwalker Review



Sleepwalker

Story:

Ein Pärchen aus London ist unterwegs aufs Land, in einer stürmischen Nacht und nicht gerade motiviert, ihre gegensätzlichen Freunde in einem abgelegenen Ort zu besuchen. Der Sturm zwingt die vier Parteien ins Restaurant, wo die Stimmung anhand gegensätzlicher Meinungen, Ansichten, Berufe und Dank Alkohol emotional wird. Zurück im Haus plagen die Gäste Alpträume, die sich bald bewahrheiten sollten…

Meine Meinung:

Blindkauf anhand eines Reviews welches sich sehr gelohnt hat. Der Kurzfilm des Engländers Saxon Logan (hat vor allem TV und Kurzfilme inszeniert) hat mir sehr gut gefallen. Der Mix aus politischer Satire und unheimlichem Thriller/Horror passt hervorragend zum Film.

Der Film läuft knapp 50 Minuten und baut sich langsam auf – es wird zugunsten eines effektiven Horrorfinals ruhig aber amüsant, spannend und vor allem sehr stimmungsvoll erzählt. Der Film kann auch als eine Art Kammerspiel aus vier unterschiedlichen Figuren angesehen werden, was zusätzlich für Reibereien und Spannungen zwischen den Protagonisten führt (und herrliche Konversationen in der Restaurant-Szene, köstlich). Für einen langsamen, fesselnden Spannungsaufbau ist gesorgt.

Die Darsteller sind ausgezeichnet gewählt und agieren sehr gut und glaubhaft. Das grosse Plus des Filmes sind die Stimmung und Atmosphäre – die Dunkelheit, der stürmische Regen, die Kameraführung und ein grandioser Soundtrack (Abspann anhören, sehr schön) – sichtlich inspiriert vom Ital. Giallo bzw. Kinos eines Dario Argento. Saxon Logan zeigt, dass er ein aufmerksamer Schüler ist und wer das Giallo Genre und die Musik der italienischen Band Goblin mag wird Sleepwalker auf alle Fälle mögen!

Schade, dass Saxon Logan nicht mehr Filme gedreht hat! Sleepwalker ist für den Genre Fan jedoch eine echte Empfehlung! Lohnt sich!

Infos:

O: Sleepwalker

Grossbritannien 1984

R: Saxon Logan

D: Joanna David, Bill Douglas, Fulton Mackay, Michael Medwin, Heather Page

Laufzeit der UK DVD: 50:52 Min.

Gesehen am: 11.02.17

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung. UK Blu Ray oder DVD sind zu empfehlen. Mir lag die DVD vor = Uncut, gute Bildqualität, englische UT zum O-Ton vorhanden. Interessant: es befinden sich noch drei weitere Kurzfilme auf der DVD (zwei sehr kurze und einer der etwas länger geht, die zwei sehr kurzen stammen auch von Saxon Logan) und auch sonst noch einige interessante Extras!

Don’t Breathe Review



Don’t Breathe

Story:

Drei Freunde sind auf Einbrüche spezialisiert. Ihr neustes Ziel: ein Haus in einer verlassenen Gegend welches von einem blinden Veteranen bewohnt wird. Angeblich soll er viel Geld besitzen. Grund genug für den Einbruch – jedoch läuft die Sache nicht wie geplant…

Meine Meinung:


Der Film habe ich verpasst, weil er in der Schweiz im Gegensatz zu Deutschland nicht in den Kinos lief (schade). Der Film vom The Evil Dead (Remake) Regisseur hat mir gut gefallen. Ich habe mich von keinem Hype beeinflussen lassen und habe den Film erst vor kurzem gekauft. Ich habe keine Reviews gelesen und wusste kaum etwas über den Inhalt des Filmes. So passt es mir stellenweise am besten, vor allem wenn ich hoffe, dass ich mich schön gruseln lassen kann (was gibt es Schöneres?).

Der Film fesselt aber gibt die Ursache des Terrors dann auch recht schnell bekannt. Der Film hat ein wenig an Das Haus der Vergessenen erinnert. Es gibt jedoch, obwohl zuerst alles klar erscheint, auch noch einige Twists. Ob man diese gut oder originell finden muss bleibt einem selbst überlassen. Lange weiss man auch nicht, ob es überhaupt ein Happy End geben wird – das ist gut so, denn das zeugt vor Spannung.

Die Darsteller sind okay, aber die Figuren relativ wenig sympathisch. Manchmal wünscht man sich ihnen dann auch den Tod – die Sympathien wechseln aber im Verlauf der Geschichte. Das Terrorkino kommt gut zur Geltung, der Film ist relativ brutal aber stellenweise arg unlogisch und unglaubhaft – Realismus darf man absolut NICHT erwarten. Wer auf Logik setzt, wird oft den Kopf schütteln. Aber eben – man schaut sich einen fiktiven Film an, muss nicht realistisch sein. Man wird bestens unterhalten und genau das erhoffte ich mir von dem Film!

Fazit: Spannendes und hartes Terrorkino! Ansehen lohnt ich!

Infos:

O: Don’t Breathe

USA 2016

R: Fede Alvarez

D: Stephen Lang, Jane Levy, Dylan Minnette, Daniel Zovatto

Laufzeit der dt. Blu Ray: 88:32 Min.

Fassungen: Mir lag die dt. Blu Ray vor = erstklassige Bild- und Tonqualität. Kommt das Terror-Feeling sehr schön rüber! Uncut, kein Wendecover, O-Ton und dazu dt. UT vorhanden.

The Mad Monk Strikes Again Review



The Mad Monk Strikes Again

Story:

Ji Gong (Yau Fung), der Mönch mit den magischen Fähigkeiten, ist wieder unterwegs um für Gerechtigkeit zu sorgen. Egal ob er mit Mitgliedern der acht Unsterblichen nach einem lebenden Skelett oder Fuchsgeistern Jagd macht, einen Vater vor dem Suizid und erweiterten Suizid rettet, korrupte Grenzgänger auffliegen lässt oder in einem Bordell für Ruhe und Ordnung sorgt, Ji Gong steht für sein Tun ein. Doch es kommen auch Probleme auf ihn zu: andere Personen mit magischen Fähigkeiten bringen ihn in Schwierigkeiten, und als er seinen magischen Fächer verliert, hat er weniger magische Macht zur Verfügung…

Meine Meinung:

Fantasy Komödie der Shaw Brothers und nach The Mad Monk Teil zwei! Yau Fung kehrt als magischer Mönch zurück, der direkt Buddhas Lehren zu leben scheint.

Mit dem Unterschied, dass er hier ausschliesslich mit Magie arbeitet während dies in Teil eins weniger der Fall war d.h. noch mehr die Konservation vorausgegangen ist. Hier wird schneller via Magie gearbeitet was für viele amüsante Szenen sorgt (und erneut überraschend viel nackter Haut).

Weiterhin ist die Story interessant, weil auch andere Personen aus der chinesischen Mythologie auftauchen (z.B. Mitglieder der acht unsterblichen oder Fuchsgeister) die ihm das Leben schwermachen und ihn mehr als einmal in dumme Situationen bringen. Das sorgt, wenn man den Film mit Teil eins vergleicht, für eine willkommene Abwechslung.

Die Darsteller machen ihre Sache gut, der Vorspann mit dem Lied ist witzig doch gegen Ende hin geht dem Film die Puste und die Originalität aus. Das war schon in Teil eins so eine Sache. Die ersten 70 Minuten sind sehr gut – weil von Beginn an die gleichen Personen involviert sind in verschiedene Ereignisse. Doch danach hätte der Film schon zu Ende sein können (der Mönch wird ja auch direkt mit Buddha verglichen) doch danach geht es noch weiter mit Episoden, die miteinander nichts zu tun haben (immer neue Fälle, wo der Mönch hilft). Und der Film zieht sich damit arg in die Länge und fühlt sich deutlich länger an als er eigentlich ist. Und das ist nie ein gutes Zeichen. Da hätte man früher Schluss machen sollen oder für mehr Abwechslung sorgen sollen.

Kann man sich gut ansehen, aber für mich gehören die Titel nicht zu den besten Arbeiten der Shaw Brothers (was nicht heisst, dass sie schlecht sind). Etwas mehr Tempo, kürzere Laufzeiten oder durchgehend die gleichen Charaktere bis zum Ende hätten dem zweiten Teil gutgetan! Wer Teil eins mochte kann Teil zwei ohne weiteres auch anschauen und wird auch gut unterhalten sein. Ansonsten kann ich nur sagen: zähle ich nicht zu den Must See Titeln der Shaw Brothers.

Infos:

O: Woo Lung Chai Gung

HK 1978

R: Wong Fung

D: Wa Lun, Ngaai Fei, Shun Lo, Shut Chung-Tin, Yau Fung

Laufzeit der Originalfassung: Ca. 96 Min.

Gesehen am: 11.02.17

Fassungen: Habe den Film via Ziieagle Box gesehen = Box aus Singapur mit 668 Filmen gespeichert (alles Shaw Brothers Titel, wobei trotzdem noch einige Titel fehlen). Die Bildqualität ist gut (besser als VCD), Film Uncut (wegen viel nackter Haut jedoch ab 18 Jahren freigegeben), O-Ton vorhanden und englische UT können zugeschaltet werden. Es gibt keine dt. Fassung, es gibt keine DVD. In HK ist der Film von IVL auf VCD veröffentlicht worden (Uncut, O-Ton, englische UT). Auch in Thailand gibt es eine VCD – jedoch Thai. Dubbed mit englischen UT.