Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 18. April 2017

Update

18.04.17 - Neue Reviews


- The Boogey Man

- Armageddon

- In Sickness And Health

- Duel Of Ultimate Weapons (Archiv Review)

The Boogey Man Review



The Boogey Man

Story:

Ein scheinbar magischer Spiegel holt die schreckliche Vergangenheit eines Geschwisterpaares wieder ein und es dauert nicht lange, bis es die ersten Opfer zu beklagen gibt…

Meine Meinung:

Dem Deutschen Regisseur Uli Lommel gelang mit The Boogey Man ein Welterfolg, welchen ihn über Nacht zum gefragten Regisseur machte. Der Film, der zunächst sichtlich durch John Carpenters Halloween beeinflusst scheint, geht im Verlauf der phantastischen Story jedoch seinen eigenen Weg.

Mir hat der Film gut gefallen. Der Mix aus Halloween, Amityville Horror und Poltergeist (Spukhaus Elemente, böser Spiegel, fliegende Gegenstände, übernatürliches Element als Mörder) Elementen machen den Film origineller und abwechslungsreicher, als er zunächst erscheint.

In seinem Tun erinnert der Film natürlich an einen Slasher – was vor allem die fantasievollen Morde betrifft. Der Film ist durch eine gute Kameraarbeit und durch einen tollen Soundtrack (an Halloweens Theme und Giallo Soundtracks erinnernd) sehr stimmungsvoll, die Figuren sind überzeugend (Suzanna Love war später gar mit Uli Lommel zusammen und spielte auch in späteren Filmen von ihm mit). John Carradine ist mir hingegen nicht Mal aufgefallen – wahrscheinlich sieht er jünger ganz anders aus und daher fiel er mir nicht auf.

Fazit: Für 80er Jahre Slasher bzw. Horrorfans zu empfehlen!

Infos:

O: The Boogeyman

USA 1980

R: Uli Lommel

D: Suzanna Love, Ron James, John Carradine, Nicholas Love, Raymond Boyden

Laufzeit der UK Blu: Ca. 85 Min.

Gesehen am: 19.03.17

Fassungen: Mir lag die UK Blu Ray mit Wendecover (eine Seite ziert den Alternativtitel The Bogey Man) vor = Uncut, erstklassige Bild- und Tonqualität, keine englischen UT zum O-Ton. Als Bonus gibt es u.a. einen Trailer mit dem Regisseur. In Deutschland Uncut in diversen Auflagen von diversen Labels auf Blu Ray veröffentlicht worden.

Armageddon Review



Armageddon

Story:

Cop Alex (Alex Man) bekommt es mit brutalen Gangstern (u.a. Norman Chu, Shum Wai) zu tun. Als seine Frau zum Opfer wird und sich umbringt, wird Alex von seinem Boss (Melvin Wing) suspendiert. Doch nun nimmt er das Gesetz in die eigene Hand…

Meine Meinung:

Armageddon war ein typischer Ende 80er/Anfang 90er Jahre Actionfilm den ich schon lange suchte aber nie fand, da selten (gibt es nicht auf DVD). Wurde mir vor einem Jahr als TW VHS angeboten, kostete aber mehr als 100 Euro und ich wusste nicht ob zensiert, sicher nur Mandarin Ton (d.h. kein Originalton) und ich weiss nicht mehr ob die Fassung englische UT gehabt hätte oder nicht.

So viel wäre der Film auch nicht wert gewesen aber ich muss schon sagen, dass mir der Film, trotz Alex Man, den ich manchmal nicht sympathisch finde (in diesem Film überzeugt er mich nicht restlos, vor allem wenn es lustig oder dramatisch sein soll, ausserdem wirkt er wie ein Pummelchen), sehr gut gefallen hat.

Die Story ist simpel, man kann dieser ohne UT gut folgen (der Film hat nur am Anfang und am Ende englische UT, dann sind sie plötzlich weg). Typische Elemente (Rache des Polizisten, kein Happy End, Verräter in den eigenen Reihen etc.) kommen vor und einige Füllszenen. Der Film hat mir, bis auf wenige Ausnahmen, Dank dem Verzicht auf Humor, durch seine Härte und Kompromisslosigkeit sehr gut gefallen. Es gibt kein echtes Happy End, der Film-Tod und das Zuvor passierte was Alex Man Filmehefrau angeht (welche noch schwanger ist) war recht hart anzusehen. Da kennen die HK Filmemacher keine Tabus. Auch danach geht es derb weiter – der Film ist allgemein auffallend blutig und es kommen diverse, originelle Waffen vor (Stichwaffen, selbstgebastelte Waffen etc.). Melvin Wong und Stanley Fung haben nur Kurzauftritte. Nebst Alex Man kommen die diversen Bösewichte oft vor – und diese haben mir im Gegensatz zu Alex Man auch gefallen, vor allem Shaw Brothers Legende Norman Chu macht einen guten Job (nur sein Abgang hätte dann doch deutlich spannender und spektakulärer sein dürfen, nur kleines Detail).

Nichts Originelles und schon oft gesehen – aber Dank der Action und vor allem einer gesunden Portion Kompromisslosigkeit, Härte und Norman Chu zu empfehlen!

Fazit:

O: Sing Si Poon Goon

HK 1989

R: Wong Siu Jun

D: Alex Man, Norman Tsui Siu-Keung, Irene Wan, Melvin Wong, Shum Wai, Stanley Fung

Laufzeit der HK LD: Ca. 89 Min.

Gesehen am: 18.03.17

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung und es scheint keine DVD zu geben. Mir lag die HK LD vor = Uncut, gute Bildqualität, O-Ton, nur in den ersten ca. 5 Min. und letzten 10 Min. englische UT. Das US VHS soll durchgehend englische UT haben ist aber im Vergleich zur HK LD in mehreren Gewaltszenen zensiert. Der Titel auf der Laserdisc ist falsch geschrieben – anstatt Armageddon steht Armagedden.

In Sickness And Health Review



In Sickness And Health

Story:

Samantha (Maggie Lawson) heiratet und ist voller Vorfreude. Bald geht es vor den Altar, als sie während den Vorbereitungen eine Notiz erhält, welche besagt, dass sie einen Serienkiller heiraten wird…

Meine Meinung:

Gehört zur 13episodigen Staffel Fear Itself aus dem Jahre 2008. Es bleib bei einer Staffel. Regie führte in dieser Episode John Landis, Regisseur von Filmen wie An American Werewolf in London, Deer Woman (Episode der Masters Of Horror Reihe) oder Beverly Hills Cop III.

Man merkt Landis seine grosse Erfahrung an. Die Episode ist nie langweilig, obwohl inhaltlich schwachsinnig und zu sehr konstruiert. Ausserdem nervt Samanatha teilweise recht stark. Trotzdem ist das Gezeigte nicht langweilig, teilweise gar spannend und technisch sehr solide umgesetzt und das Ende bzw. die Pointe kann überzeugen. Aus dem schwachen Inhalt hat John Landi gute Stärken formuliert und das beste rausgeholt was möglich war.

Spannung und Humor gehen Hand in Hand – typische Merkmale von Regisseur John Landis die auch hier zu sehen sind.

Kann man sich gut ansehen, da kurzweilig! Die Zeit verging schnell. Solide Fear Itself Episode!

Infos:

O: In Sickness And Health (Episode der Fear Itself Staffel)

USA, Kanada 2008

R: John Landis

D: Maggie Lawson, James Roday, Marshall Bell

Laufzeit der US DVD: Ca. 43 Min.

Gesehen am: 18.03.17

Fassungen: Siehe Family Man!

Duel Of Ultimate Weapons Review



Duel Of Ultimate Weapons

Story:

Won Tong (Hwang Jang-Lee) tötet mehrere Martial Arts Meister. Auch der Vater eines jungen Kämpfers, der nach Rache dürstet. Doch zuerst muss er bei eine neuen Meister neue Kampftechniken erlernen, um gegen Won Tong bestehen zu können...

Meine Meinung:

Dieser Hwang Jang-Lee Streifen war qualitativ schlechter als z.B. Hard Bastard oder Demon Strike welche ich zuletzt gesehen habe. Es handelt sich auch um eine südkoreanische Produktion (Wald-und-Wiesen mit dem typischen Meister-Schüler-Rache Thema) und das merkt man dem Film trotz typischen Filmthemen, Klamauk (dann doch eher nervig diesmal) und Bruce Lee Hommagen deutlich an.

Der Film ist nur ein Durchschnittswerk geworden, kein Must Have Titel bzw. kein wichtiger Titel der ganz oben auf der Prioritätenliste zu stehen hat. Die Englische Synchronisation ist grauenhaft schlecht, der Humor eher unlustig, Hwang Jang-Lee taucht teilweise lange unter und trotz der kurzen Laufzeit von nur 84 Minuten gibt es sogar Längen.

Dazu kommt, dass die Action (Kämpfe und Trainingsszenen) bis auf Ausnahme des Finales nicht wirklich spektakulär geworden sind! Auch hier: vor allem 08/15 Durchschnitt!

Kann man sich als Kung Fu Film und Hwang Jang-Lee Fan ansehen, aber gibt wichtigere Filme auf dem Sektor, die es zuerst zu entdecken gilt...

Infos:

O: Gwangdongwan So Hwa-jin

Südkorea 1983

R: Park Woo-sang

D: Hwang Jang-Lee, Simon Lin, Kent Ko, Herman Sun

Laufzeit der UK DVD: 84:36 Min.

Gesehen am: 22.08.16

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Aug. 2016). Die UK DVD ist Uncut, Englisch Dubbed (keine Fassung bekannt in Koreanisch mit UT), durchschnittliche VHS Bildqualität. Englische Synchronisation leider sehr schlecht.