Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 21. Mai 2017

Update

21.05.18 - Neue Reviews

 

- Demon Strike (Archiv Review)

- Chance

- Bruce Li - Die Killerkralle

- To Live And Die In Tsimshatsui



Neukauf

 

- Neukauf

Bruce Li – Die Killerkralle Review



Bruce Li – Die Killerkralle

Story:

Ein Kampfschullehrer (Bruce Li) und dessen Freunde (Carl Scott und Lo Meng) legen sich mit einem HKer Kämpfer und Gangster (Ku Feng) an…

Meine Meinung:

Dieser Old School Eastern hat mir gut gefallen – typische 70er Jahre Low Budget Ware, welche jedoch im Modernen HK (natürlich 70er Jahre) angesiedelt ist und daher zum klassischen Setting, welches viele Kung Fu Filme vertraten, eine willkommene Abwechslung darstellt.

Und natürlich wird auch Bruce Lee gehuldigt – so auch das deutsche Titel des Filmes Bruce Li – Die Killerkralle oder der Name der Figur (Bruce, der im Film auch Bruce Lee Fan ist) oder die Wahl des Darstellers («Bruce Li»). Der Film hat mit gut gefallen. Es gibt sehr viele Trainings- und Kampfszenen zu sehen, welche zuerst alle solide in Szene gesetzt sind.

Doch im Verlauf der Story nimmt die Qualität zu – vor allem durch die drei Killer des Gangsterbosses, der gekonnt von Shaw Brothers legende Ku Feng gespielt wird (ebenso mit dabei von den Shaw Brothers: Venom Star Lo Meng). Mit ihnen muss sich Bruce Li harte Kämpfe führen, ehe er schwer verletzt und seine Freundin getötet wird – danach ist die Zeit der Rache und des harten Trainings gekommen. Viel Schmuddel in Form von Nacktszenen und exotische Einflüsse (der schwarze Geweilo) und harte Kämpfe im Finale machen Bruce Li – Die Killerkralle zu einem kurzweiligen, anspruchslosen Filmvergnügen welches Old School Kung Fu Film Fans absolut zu empfehlen ist.

Infos:

O: Bei Po

HK 1977

R: Hua Shan

D: Bruce Li, Ku Feng, Au-Yeung Pui-San, Lo Meng, Carl Scott, Shaw Yin-Yin

Laufzeit der dt. DVD: 90:14 Min.

Gesehen am: 19.04.17

Fassungen: Die dt. DVD bietet: Wendecover, Uncut Fassung, Deutscher Ton (sehr starke Synchro ist Film saufwertet), Englischer Ton, alternatives Ende, alternative Szenen, Texttafeln zu der Rekonstitution der Fassung. Der Film ist aus mehreren Quellen zusammengefügt worden und sieht meistens gut bis sehr gut aus (Ausnahme sind paar ganz wenige Nachtszenen die zu dunkel geraten sind).

To Live And Die In Tsimshatsui Review




To Live And Die In Tsimshatsui

Story:

Ein Undercover Cop (Jacky Cheung) beginnt an seiner Mission zu zweifeln – die neue Rolle steht ihm gut, seine Freunde (u.a. Roy Cheung und Tony Leung Ka-Fai, der ebenfalls ein Undercover Cop ist) stehen zu ihm, er gehört zur Familie. Negativ beeinflusst wird Jacky von seinem Boss und der Tatsache, dass es auch in der Beziehung schlecht läuft…

Meine Meinung:

Dieses Traiden Drama fand ich nur durchschnittlich. Die Laufzeit war zu lang, es gab zu wenig Action, Soundtrack gefiel mir nicht und die Figuren waren nicht durchs Band überzeugend – das Ende missfiel mir auch. Auch der Verlauf der Story und die Dramatik, die generiert werden soll, funktioniert nicht immer (z.B. am Ende), zwischendurch klappt es jedoch (die Kinoszene als Jacky Cheung erfährt, dass Sing Fui-on erschossen wurde).

Action hätte es mehr geben dürfen. Halt typische Triaden Actionszenen die zu sehen sind. Von den Figuren war Jacky Cheung am besten – er war, wenn auch nicht immer, am überzeugendsten. Und auch die Nebenrollen fand ich gut besetzt (Shing Fui-On, Xiong Xin-Xin natürlich als Gangster).

Roy Cheung spielt seine typische Rolle ab – aber bekommt zu wenig Screentime und Tiefe, um sympathisch zu wirken. Schlecht, und wirklich schlecht und deplatziert empfand ich Tony Leun Ka-Fai, der mir teilweise auch in anderen Filmen nicht sympathisch ist. Hier hat er mich in jeder Szene genervt, da einfach total unglaubwürdig. Das war sicherlich das Hauptproblem, weshalb ich den Film nur durchschnittlich fand. Ihn und seine Szenen hätte man weglassen können, tragen nicht viel zur Story bei, wäre somit auch kurzweiliger und actionreicher gewesen.

Fazit: Nur Durchschnitt, kein Must Have Titel!

Infos:

O: San Bin Yuen Yan

HK 1994

R: Andrew Lau

D: Jacky Cheung, Tony Leung Ka-Fai, Roy Cheung, Shing Fui-On, Xiong Xin-Xin

Laufzeit der HK VCD: 100:35 Min.

Gesehen am: 19.04.17

Fassungen: Mir lag die HK VCD vor = Uncut, durchschnittliche Bildqualität, mind. 2x Tonzensur, O-Ton, englische Subs. Gibt u.a. noch VHS in USA, UK und in HK noch eine LD – DVD unbekannt. Keine dt. Fassung.

Demon Strike Review



Demon Strike

Story:

Durch diverse Motivationslagen bekommen es zwei Männer (Jason Pai Piao und Leung Kar-Yan) mit einem bösen Sektenführer mit magischen Kräften (Hwang Jang-Lee) zu tun...

Meine Meinung:

Im Hard Bastard Review angesprochen (Nachtrag: folgt, wurde von der alten Homepage noch nicht auf den Blog übertragen), werde ich mich noch vereinzelt ein wenig mehr mit Werken des Hwang Jang-Lee beschäftigen. Das war Grund genug paar Titel mit ihm in der Hauptrolle blind zu bestellen. Demon Strike gehörte auch zu diesen Titeln.

Ein Film, der sehr an den Shaw Brothers Klassiker Killer Constable erinnert, da ähnliche Story. Jason Pai Piaos Figur erinnert in jeder Szene ans grosse Vorbild - an Chen Kuan Tais Figur aus dem erwähnten SB Film. Er spielt auch hier einen haltherzigen und kompromisslosen Offiziellen, der im Auftrag handelt und einen Diebstahl aufklären soll. Er spielt die grosse Hauptrolle und bekommt die meisten Szenen geschenkt und macht das verdammt gut.

Ein wenig auf der Strecke und nicht ganz so gut ins Bild passen will Beardy Leung Kar-Yan, der etwas Humor in die ansonsten düstere Story bringt. Er macht in den Actionszenen eine gute Figur, taucht aber hier und da immer Mal wieder etwas ab. Und mit Hwang Jang-Lee hätten wir den fiesen Bösewicht - er sieht aus wie die von ihm gespielte Figur aus The Secret Rivals, Silver Fox. Der Koreaner wurde immer wieder mit dieser Rolle gleichgesetzt, so auch hier. Nur dass er hier einer Sekte angehört, nackte Frauen in Ritualen opfert und am Ende gar Laserstrahlen aus seinen Handflächen abschiessen kann. Das erschwert für unsere Helden das Finale.

Die Kampfszenen rocken und sind anzahlmässig viel vorhanden und qualitativ erste Sahne und stellen selbstverständlich die Highlights des Filmes dar! Old Schools HK Filmfans uns vor allem Fans des Trios Jason Pai Piao, Leung Kar-Yan und Hwang Jang-Lee finden mit Demon Strike einen klaren Must See Titel vor! Kaufen!

Infos:

O: Mao Shan Dao Ren

HK 1979

R: Sun Chung

D: Leung Kar-Yan, Hwang Jang-Lee, Jason Pai Piao

Laufzeit der UK DVD: 89:22 Min.

Gesehen am: 16.08.16

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Aug. 2016). Mir lag die UK DVD vor, welche überraschenderweise und eher untypisch für das Label im O-Ton mit festen englischen UT daherkommt. Bildqualität ist gut bis ausreichend. Film ungeschnitten, aber nicht unzensiert. Brüste und Schambereiche von nackten Frauen sind digital unkenntlich gemacht worden (ähnlich wie bei der japanischen Filmzensur).

Chance Review



Chance

Story:

Chance Miller (Ethan Embry) hat finanzielle Probleme. Der Verkauf einer Vase soll viel Geld einbringen – doch der Besuch bei einem nicht ganz koscheren Antiquitätenhändler endet anders als geplant…

Meine Meinung:

Chance ist eine solide, kurzweilige und unterhaltsame Fear Itself Episode geworden – so wie die Mehrheit der Episoden. Man darf einfach nicht mit zu grossen Erwartungen an die Episoden gehen und nicht allzu viele Effekte erwarten – dann sollte es mit dem Unterhaltungswert eigentlich klappen.

Chance überzeugt inhaltlich mit einem kranken Mann namens Chance – der scheinbar, so wie es dargestellt aber nicht erklärt wird, an Schizophrenie leidet. Er bringt sich zudem von einer dummen Situation in die nächste – mit tödlichen Folgen. Eine Spannung ist vorhanden, die Figurenzeichnung ist okay und glaubhaft, auch wenn einige Figuren etwas naiv agieren (mehr als nur einmal). Chance hat mich, in seinen Handlungen, oft an den Hauptprotagonisten aus Stuart Gordons King Of The Ants erinnert.

Nicht die beste Folge, aber durch und durch okay. Wer die Serie mag, wird auch Chance mögen.

Infos:

O: Chance

USA, Kanada 2009

R: John Dahl

D: Ethan Embry, Vondie Curtis-Hall, Christine Chatelain

Laufzeit der US DVD: Ca. 41 Min.

Gesehen am: 17.04.17

Fassungen: Siehe Family Man.

Neukauf

Ende dieser Wocher erhalten:







Cops Vs. Thugs
UK Blu Ray / DVD Combo von Arrow Video zu einem japanischen Yakuza Streifen von Kinji Fukasaku = Uncut, O-Ton, englische Subs, Wendesocer, 23seitiges Booklet etc.